Korrosionswechseltestgeräte

Salznebelprüfungen können mit anderen Korrosionsbeanspruchungen zu zyklischen Wechseltests kombiniert werden, um die Auswirkungen natürlicher Korrosionsbedingungen wie z.B.: Schwitzwasser-, Kälte- oder Trockenperioden im Zeitraffer nachzubilden. Alle bekannten Prüfnormen können wir mit unseren Geräteausbaustufen nach Ihren Vorgaben realisieren.
Meist werden die Prüfanforderungen durch die VDA 621-415, P-VW 1210 oder auch die VDA 233-102 vorgegeben.

Serienmäßige Grundausstattung:

  • Steuerungssystem Comfort
  • Präzisionsdosierpumpe
  • Acrylsprühdüse
  • Externer Solevorratsbehälter

Prüfraumvolumen in Liter:

  • Schränke: ab 400 bis 3000 Liter
  • Truhen: ab 500 bis 4000 Liter
  • Begehbare Kammern: ab 2m³

Temperatur-Bereiche:

  • Raumtemperatur bis +60 °C
  • Optional: -15 °C / +80 °C

Niederschlagsmengen:

  • 0,5 - 5 ml/h

Temperaturkonstanz:

  • +/- 1 °C

Wichtigste Zusatzeinrichtungen:

  • Auflagestangen
  • Erweiterungsmodul für SWAAT-Prüfungen
  • Erweiterungsmodul für VOLVO
  • Normklimamodul
  • Prüfraumsprühanlage
  • Prüfträgersysteme
  • Rohrdurchführungen
  • Rührwerk für Solevorratsbehälter
  • Temperaturbereichserweiterung -25 °C bis +80 °C
  • Wasserentsalzungsgerät
  • Warmlufttrocknung (Nissan CCT, GME 9540)
  • Wassergekühlte Kältemaschine

Die Leistungsdaten beziehen sich auf +25° C Umgebungstemperatur, ohne Prüfgut, ohne Wärmeeinstrahlung und ohne Zusatzeinrichtung. Die Angaben sind ohne Gewähr und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Weitere Gerätevarianten und Zusatzeinrichtungen auf Anfrage.







Salznebelkammern

Salznebelkammern sind die Standards in der Korrosionsprüfung. Sie bilden Korrosionsbelastungen ab, die durch Streusalz verursacht werden oder als Meeresklima vorhanden sind. In den letzten Jahren werden verstärkt auch Sprühlösungen aus Mischsalzen verwendet, wie sie in den nordischen Ländern vorkommen. Diese Mischsalzlösungen stellen zusätzliche Anforderungen an die Prüfkammer. Alle gängigen Prüfnormen können mit den Salznebelkammern durchgeführt werden.
Bekannte Standards sind: ISO 9227, ASTM B117, IEC 600 68-2-11, ASTM G-85.

Serienmäßige Grundausstattung:

  • Präzisionsdosierpumpe
  • Acrylsprühdüse
  • Steuerungssystem Basic
  • Externer Solevorratsbehälter

Prüfraumvolumen in Liter:

  • Schränke: ab 400 bis 3000 Liter
  • Truhen: ab 500 bis 4000 Liter
  • Begehbare Kammern: ab 2m³

Temperatur-Bereiche:

  • Raumtemperatur bis +60 °C

Niederschlagsmengen:

  • 0,5 - 5 ml/h

Temperaturkonstanz:

  • +/- 1 °C

Wichtigste Zusatzeinrichtungen:

  • Steuerungssystem Comfort
  • Manuelle und automatische Niederschlagsmessung
  • Rohrdurchführungen
  • Prüfraumspülanlage
  • Rührwerk für Solevorratsbehälter
  • Wasserentsalzungsgerät
  • Auflagestangen
  • Prüflingsträgersysteme

Die Leistungsdaten beziehen sich auf +25° C Umgebungstemperatur, ohne Prüfgut, ohne Wärmeeinstrahlung und ohne Zusatzeinrichtung. Die Angaben sind ohne Gewähr und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Weitere Gerätevarianten und Zusatzeinrichtungen auf Anfrage.